Shop now

Movember!

10 Tipps, was Männer für sich (und uns Frauen) tun sollten

 

Bereits im vergangenen Jahr haben wir auf unserem Blog darüber berichtet, dass „Movember“ die einzige Organisation weltweit ist, die sich – nicht nur im November, sondern während des ganzen Jahres – für Männergesundheit einsetzt. Alle Männer, die sich an dieser Aktion beteiligen, lassen sich den ganzen Monat einen (Schnurr-) Bart stehen, ohne ihn zu rasieren – das Markenzeichen sozusagen.

Damals haben wir Euch ausführlich zum Thema Prostatakrebs und Blasenschwäche informiert. Heute wollen wir Frauen Euch Männern einfach einmal sagen, dass Ihr uns wichtig seid. Und dass uns natürlich auch Eure Gesundheit am Herzen liegt. Deshalb haben wir heute ein paar Dinge zusammengestellt, was wir Frauen uns von Euch Männern wünschen:

1. Zeigt her Eure (Schnurr-)Bärte

Obwohl Männer oftmals viel besser im Networking sind als Frauen – zumindest beruflich -, sprechen sie nicht oder nur sehr selten über ihre Gesundheit. Daher unser Aufruf: Zeigt her Eure Bärte. Wenn Ihr noch keinen habt, nehmt den Movember zum Anlass, ein Zeichen zu setzen. Sprecht über das, was Euch bedrückt und zeigt Eure Bereitschaft, Euch mit Freunden, Bekannten und Kollegen auszutauschen. Ganz besonders dann, wenn es um Eure Gesundheit geht.

2. Bewegt Euch (noch etwas mehr)

Es gibt oft nur zwei Arten von Männern: Entweder Ihr seid die totalen Sportfreaks oder aber das genaue Gegenteil. Es gibt aber auch das gesunde Mittelmaß. Bewegt Euch mäßig aber regelmäßig. Lasst Euch durch den Movember motivieren und setzt ein Zeichen, in dem Ihr Euch dazu verpflichtet, in den nächsten Wochen 60 Kilometer zu gehen oder zu laufen. Und wenn dieser Monat vorbei ist, macht Ihr einfach weiter. Ihr werdet sehen, dass Ihr damit nicht nur Eurer Gesundheit etwas Gutes tut, sondern dass Ihr auch etwas zum Bild der Männergesundheit nach Außen beigetragen habt. Wir Frauen zählen auf Euch. Fangt am besten heute noch damit an!

3. Trinkt mehr Wasser

Cola, Limonade und Bier schmecken Euch immer noch am besten? Ein Gläschen in Ehren wird Euch niemand verwehren. Aber vergesst nicht, täglich auch mindestens zwei Liter Wasser zu trinken. Das ist nicht nur gesund, sondern hilft Euch auch beim Abnehmen … denn wir Frauen haben am liebsten gesunde und gut aussehende Männer an unserer Seite!

4. Ernährt Euch gesünder – nur ein klitzekleines bisschen!

Ok, Obst und Gemüse zählt oftmals nicht zu Euren Lieblingssnacks. Habt Ihr Euch jemals durch das reichhaltige Angebot in den Supermärkten probiert? Da gibt es doch bestimmt eine Frucht und ein Gemüse, das Ihr mögt. Tauscht mindestens eine Nascherei am Tag gegen ein Stück Obst oder etwas frisches Gemüse. Ihr werdet sehen, es tut gar nicht weh. Überlegt auch, ob Ihr nicht einmal Lust habt, selber zu kochen. Denn Pizza, Burger & Co. müssen keine gekauften Fett- und Kalorienbomben sein. Es gibt nämlich tolle Rezepte, die auch für Euch Männer ganz einfach nach zu kochen sind. Und der positive Nebeneffekt? Ihr beeindruckt Eure Partnerin damit ungemein (vor allem, wenn es dann auch noch schmeckt)!

5. Geht zur Vorsorge

Ja, wir Frauen machen uns immer wieder gerne lustig über Euch, wenn Ihr mal wieder mit einem tödlichen Männerschnupfen im Bett liegt. Das bedeutet aber nicht, dass uns Eure Gesundheit nicht am Herzen liegt. Deshalb unsere dringende Bitte: Geht regelmäßig zur Vorsorge und nicht erst, wenn Ihr nicht mehr anders könnt. Zum einen ist es ein tolles Gefühl, wenn der Arzt sagt, Ihr seid topfit und gesund. Zum anderen sind viele Krankheiten (besonders natürlich auch Krebs) durchaus sehr gut behandelbar, wenn sie früh genug erkannt werden. Also, macht einen Termin beim Arzt. Ihr müsst es ja keinem erzählen, wenn Ihr nicht wollt.

6. Bemüht Euch um Eure Partnerschaft

Liebe, Zuneigung, Freundschaft. Das alles sind Dinge, die nicht nur Euer Leben zufriedener, glücklicher und schöner machen, sondern auch das Leben von uns Frauen. Und auch nicht ganz unwichtig: Das verlängert Euer Leben und reduziert Stress. Tut etwas für eine gute Partnerschaft, denn eine unglückliche Beziehung macht krank.

7. Vergesst nicht, dass auch Frauen nicht immer über alles sprechen können

Kaum zu glauben, werdet Ihr meinen, aber wir Frauen mögen auch nicht über alles sprechen. Auch nicht mit dem Partner. Dazu zählt beispielsweise die Volkskrankheit Blasenschwäche, von der jede dritte Frau in Deutschland (und jeder zehnte Mann) betroffen ist. Erschreckend ist, dass nicht nur nicht darüber gesprochen wird, sondern dass darunter nicht zuletzt das Liebesleben leidet. Viele Frauen (23 Prozent) haben Sorge, dass ihr Partner die Lust am Sex verliert. Nehmt Euren Frauen diese Sorge und sprecht ganz offen darüber.

 

 

8. Die Sache mit dem Sex

Vielleicht habt Ihr es hin und wieder schon gehört, dass die Beckenbodenmuskulatur für Frauen eine große Rolle spielt. Bitte seid jetzt nicht überrascht: Aber auch Ihr Männer habt einen Beckenboden. Wirklich! Und wie lange ein Mann beim Sex durchhält und ob er die Erektion aufrechterhalten kann, hängt zu einem großen Teil von der Beckenbodenmuskulatur ab. Lange Rede kurzer Sinn: Wenn diese Muskulatur gut trainiert ist, ist der Sex (noch) besser.

9. Und wenn der schlimmste Fall doch eintritt

Trotz der Vorsorgeuntersuchungen und des gesunden Lebensstils leidet Ihr an Prostatakrebs? Glücklicherweise wurde es bei Euch aber früh erkannt? Das ist natürlich keine schöne Situation. Ihr dürft für ein paar Tage „ins dunkle Kämmerlein“ verschwinden und mit Eurem Schicksal hadern. Aber dann kommt heraus, schüttelt Euch und sagt Eurer Krankheit den Kampf an. Früh erkannte Krankheiten lassen sich oft gut behandeln. Und wir Frauen unterstützen Euch. Versprochen!

10. Last but not least

Wow, Ihr habt es geschafft, bis hierhin durchzuhalten. Daumen hoch. Dann kommt jetzt das Wichtigste: Männer, das Leben mit Euch ist nicht einfach. Aber ohne Euch wäre es sterbenslangweilig. Ihr seid uns wichtig. Und wir wollen, dass Ihr gesund bleibt (oder werdet).

Und jetzt dürft Ihr – zur Belohnung – ein Stück Schokolade oder einen Burger essen … ;-) …