Über das Gerät INNOVO®

Hier finden Sie eine Liste mit unseren häufig gestellten Fragen zum Gerät INNOVO®. Sollten Sie die Antwort zu Ihrer Antwort nicht finden, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail unter info@innovotherapie.de oder rufen Sie uns unter 0800 5894965 an. Wir freuen uns, Ihnen zu helfen.

  • INNOVO® behandelt die Ursache und nicht einfach nur die Symptome von Harninkontinenz. Wo andere Lösungen wie beispielsweise Einlagen und flüssigkeitsabsorbierende Unterwäsche das Problem nur verbergen, liefert INNOVOTM effektive und zielorientierte Impulse, die eine Stärkung Ihres Beckenbodens unterstützen.

    Ein wichtiger Unterschied zwischen INNOVO® und anderen Geräten zur Beckenbodenstimulation ist, dass es sich bei INNOVO® um ein nicht-invasives Gerät handelt. Das bedeutet, dass Sie keine Sonde oder ähnliches einführen müssen, um effektive Kontraktionen Ihrer Beckenbodenmuskulatur zu erzielen.

  • Wenn Sie Beschwerden haben und sich nicht sicher sind, ob INNOVO® für Sie das Richtige ist, sollten Sie mit Ihrem Arzt/Therapeuten sprechen bevor Sie INNOVO® anwenden. Für weitere Informationen laden Sie sich bitte unsere Broschüre herunter.

  • Sobald Sie die Intensität mit INNOVO® steigern, stellen Sie eine Stimulation im unteren Gesäßbereich fest. Die Stimulation erfolgt phasenweise – auf Entspannung folgt Stimulation.

    Das Gefühl lässt sich am besten als leichtes Kribbeln beschreiben. Wenn Sie den Intensitätslevel steigern, wird aus der Stimulation eine Kontraktion. Diese Kontraktion fühlt sich an, als ob die Muskeln angespannt und angehoben werden.

    Die Empfindung bewegt sich vom unteren Gesäßbereich weiter zwischen den Beinen entlang zum Beckenboden hin und gibt Ihnen das Gefühl, als würde der gesamte Beckenbodenbereich „angehoben“ werden. Sobald Sie eine starke Stimulation des Beckenbodens spüren, haben Sie eine ausreichende Intensitätsstufe erreicht.

    Achten Sie jedoch darauf, dass Sie niemals das Level überschreiten, das für Sie am Angenehmsten ist. Eine effektive Stimulation sollte stark sein, aber niemals unangenehm. Als Richtlinie empfehlen wir, einen Level von 70 – 75 anzustreben. Es kann einige Zeit dauern, bis Sie diesen Bereich erreichen.

  • Mit INNOVO® können Sie die Intensität der Muskelstimulation kontrollieren. Die Stimulation sollte stark genug sein, um eine gute Kontraktion Ihrer Beckenbodenmuskeln zu erzielen. Die Stimulation sollte jedoch niemals unangenehm oder schmerzhaft sein. Wenn eine Anwendung für Sie unangenehm ist, reduzieren Sie bitte die Intensität der Stimulation auf eine Stufe, die für Sie angenehmer ist.

    Wie für jedes Programm benötigen Sie auch für die Innovotherapie eine gewisse Eingewöhnungszeit. Wir empfehlen, INNOVO® für einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen anzuwenden, damit Sie das bestmögliche Ergebnis erzielen.

    Unangenehme Empfindungen können auch entstehen, wenn die Haftpads austrocknen. Überprüfen Sie daher regelmäßig den Zustand der Pads und tauschen Sie diese ggfs. aus.

  • Klinische Studien haben gezeigt, dass AnwenderInnen von INNOVO® bereits nach nur vier Wochen erste Fortschritte feststellen. Um gute Resultate zu erzielen, sollten Sie INNOVO® über einen Zeitraum von mindestens 12 Wochen anwenden. Weitere Informationen zur klinischen Studie von INNOVO® finden Sie hier.

  • Bitte klicken Sie hier, um eine detaillierte Übersicht der klinischen Befunde im Zusammenhang mit INNOVO® zu erhalten.

1) Soeder S, Tunn R. (2012) - Neuromuscular Electrical Stimulation (NMES) of the Pelvic Floor Muscles using a Non-Invasive Surface Device in the Treatment of Stress Urinary Incontinence (SUI); A Pilot Study. IUGA Poster Presentation Conference, Dublin, Ireland (2013)

2) http://www.webmd.com/urinary-incontinence-oab/america-asks-11/stress

3) Continence Foundation of Australia, Key statistics http://www.continence.org.au/pages/key-statistics.html

4) Arnold H. Kegel "Sexual Functions of the Pubococcygeus Muscle "Western Journal of Surgery, Obstetrics & Gynecology, 60, pp. 521-524, 1952

5) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20087572