Ihr Beckenboden

Sportliche Frauen

Blasenschwäche bei sportlichen Frauen

Zurück zu den Artikeln

Ungewollter Harnverlust ist keine Angelegenheit, die nur für Schwangere oder Frauen in den Wechseljahren reserviert ist. Sportliche und athletische Frauen zählen ebenfalls zur Risikogruppe. Besonders betroffen sind dabei Frauen, die Sportarten ausüben, die den Körper stark belasten wie beispielsweise Laufen oder Gymnastik. Bei diesen Sportarten werden beim Auftreten starke Erschütterungen ausgelöst, die die Beckenbodenmuskulatur und das Bindegewebe rund um die Blase schwächen können.

Im Allgemeinen wird angenommen, dass sportliche Frauen einen starken Beckenboden haben müssen, weil sie starke und definierte Muskeln haben und regelmäßig trainieren. Das ist jedoch oftmals nicht der Fall. Intensives Trainieren des Unterleibs sowie heftiges Training an sich übt zusätzlichen Druck auf den Beckenboden aus und beeinflusst ihn unter Umständen negativ. Egal, in welcher Situation Sie sind – der Schlüssel liegt im Training ihrer inneren Muskeln.

Es ist entscheidend, dass sich aktive Frauen, die einen schwachen Beckenboden haben, mit diesem Problem auseinander setzen, weil es im Laufe der Zeit schlimmer werden kann. Die Innovotherapie fügt sich problemlos in Trainingspläne ein und ist eine Behandlung, die dafür sorgt, dass Frauen von innen heraus gestärkt werden.

 

Besonders betroffen sind dabei Frauen, die Sportarten ausüben, die den Körper stark belasten wie beispielsweise Laufen oder Gymnastik.